Kleingewerbe gründen

Ein Kleingewerbe gründen geht schnell, ist unkompliziert und für viele Personen eine Möglichkeit um sich nebenberuflich etwas Geld dazu zu verdienen. Dieser Ratgeber erläutert die Vorteile und Motivationen einer Gründung als Kleingewerbetreibender. Weiterhin geben wir eine kurze Einführung was zu beachten ist, wenn man ein Kleingewerbe gründen will und geben ein kurzes Praxisbeispiel anhand eines Friseurs.

Kleingewerbe gründen: Motivation und Vorteile der Gründung

Die Motivation um ein Kleingewerbe zu gründen kann vielfältig sein. Beispielsweise wenn Sie in einer Festanstellung sind und nebenberuflich etwas dazu verdienen wollen, oder es Ihnen Spaß macht, die freie Zeiteinteilung und das eigenverantwortliche Arbeiten eines selbständigen Kleingewerbetreibenden zu genießen. Wieder andere Personen nutzen es, um Ihr Hobby zum Beruf zu machen oder um einen ersten Fuß in die Tür zur Selbstständigkeit zu bekommen. Oftmals ist es finanziell zu riskant, den direkten Vollzeitsprung in das selbstständige Arbeiten zu wagen, sodass es eine gute Option ist zunächst testweise ein Kleingewerbe zu gründen. Dank der Kleinunternehmerregelung bieten sich den Unternehmern viele bürokratische Vereinfachungen, beispielsweise bei der Buchführung, Steuer, Steuererklärung oder Erstellung der Rechnung.

Kleingewerbe gründen
Kleingewerbe gründen: Bei vielen Selbstständigen und Kleingewerbetreibenden erfolgt die Gründung zunächst nebenberuflich, z.B. als Friseur und mit dem Ziel sich in Heimarbeit einen Nebenverdienst zu erwerben.

Praxisbeispiel: Kleingewerbe nebenberuflich als Friseur gründen

Der Beruf als Friseur ist ein ideales Beispiel um ein Kleingewerbe nebenberuflich zu gründen. Wenn Sie als Friseur in einer Festanstellung arbeiten und nebenher den Verdienst erhöhen wollen, dann machen Sie sich doch einfach selbstständig. Ist das Handwerk einmal erlernt, bedarf es im simpelsten Fall nur einer kleinen Anzahl an Arbeitsgeräten wie etwa Scheren, Schürzen, Föhn, einem Stuhl und etwas Wasser zum Haare waschen. Die Friseure unter meinen Lesern mögen mir die rudimentäre Auflistung verzeihen. Die Kernaussage ist jedoch, dass dies alles Dinge mit einem überschaubaren Anschaffungspreis sind, welche sich bestenfalls sogar bereits im eigenen Besitz befinden, um direkt als Friseur loslegen zu können.

Wenn Sie jetzt noch das Kleingewerbe nebenberuflich gründen, dann haben Sie die Möglichkeit, bei freier Zeiteinteilung, nach der Arbeit noch eins, zwei Kunden in Heimarbeit zu schneiden und das Geld ohne Abzug der Umsatzsteuer zu verdienen. Da es wie bereits erwähnt kaum Ausgaben oder Abzüge als Friseur gibt, gehören nahezu die ganzen nebenberuflichen Einnahmen Ihnen! Wenn Sie im Mittel jeden Tag eine Stunde schneiden und dafür ca. 20€ berechnen, dann haben Sie mit geringem Aufwand bereits 600€ als Nebenverdienst in Heimarbeit erwirtschaftet. Wie Sie sehen, ist es als Friseur sehr lukrativ nebenberuflich ein Kleingewerbe zu gründen.

Tipps zur Gründung eines Kleingewerbes

Nachfolgend erhalten Sie die Kurzfassung einer Anleitung zur Gewerbeanmeldung, ausführliche Details gibt es zu den jeweiligen Themen (bspw. Krankenversicherung) in unseren separaten Ratgebern in der Navigationsleiste. Um ein Kleingewerbe anzumelden müssen eine oder mehrere Punkte der nachfolgenden Liste erfüllt sein:

  1. Eine wirtschaftliche, fortgesetzte und selbstständige Tätigkeit
  2. Eigenverantwortliches Arbeiten auf eigene Rechnung
  3. Gewinnerzielungsabsicht
Bestseller Nr. 1
Das Feierabend-Startup: Risikolos gründen neben dem Job
  • Erik Renk
  • Herausgeber: Redline Verlag
  • Taschenbuch: 256 Seiten
Bestseller Nr. 2
Nebenberuflich selbstständig: Steuern, Recht, Finanzierung, Marketing (WISO)
  • Thomas Hammer
  • Herausgeber: Verbraucher-Zentrale NRW
  • Auflage Nr. 1 (01.12.2016)
  • Taschenbuch: 160 Seiten
Bestseller Nr. 3
Existenzgründung - Schritt für Schritt
  • Benjamin Michels
  • Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Taschenbuch: 212 Seiten

Die Gründung ist mit geringen Kosten von ca. 15-60€ verbunden und erfolgt, indem Sie beim Gewerbeamt Ihrer Stadt das Kleingewerbe gründen. Als Bestätigung erhalten Sie einen Ausdruck aller Daten des Gewerbes, den sogenannten Kleingewerbeschein. Anschließend bekommen Sie noch den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung vom Finanzamt zugesendet und das war es im großen und ganzen auch schon mit den ersten bürokratischen Hindernissen. Wie Sie sehen, ist es nicht sonderlich schwer, insbesondere nebenberuflich, wie am Berufsbeispiel Friseur gezeigt wurde, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.




Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 15.12.2018 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. | *=Affiliate Link