CFD langfristig halten – Tipps

Dieser Bericht behandelt das Thema „CFD langfristig halten“ mit den zugehörigen Vorteilen oder Nachteilen jeweiliger Trading Strategien und gehört zu unserer Serie über den Handel mit gehebelten Differenzkontrakten. Hier gibt es unsere Auflistung aller Ratgeber über CFDs.

Sind langfristige Handelsstrategien mit CFDs sinnvoll?

Langfristige Handelsstrategien finden traditionell Anwendung bei nicht oder nur schwach gehebelten Anlageinstrumenten oder weniger volatilen Märkten. Doch gilt diese Regel auch für CFD-Händler?

Daytrading ist sinnvoll: Einfache Mathematik und Kenntnisse der Kostenstruktur im CFD-Handel legen nahe, dass kurzfristige Transaktionen die beste Strategie für diese gehebelten Anlageinstrumente sind. Trader sollten offene Positionen für höchstens ein oder zwei Tage halten, um den negativen Auswirkungen der Finanzierungskosten entgegenzuwirken. Gerade die sogenannten Overnight-Gebühren verteuern die Gesamtkosten schnell und verschlechtern die Performance, wenn man den CFD langfristig halten will.

Einige CFD-Handelsstrategien sind in der Tat für diejenigen Händler gedacht, die den CFD langfristig halten und auf Perspektive traden. Finanzierungskosten sind bei langfristigen Investments immer ein Kostenfaktor. Allerdings kann sich das Risiko lohnen, wenn der Trade ein entsprechend großes Gewinnpotential bietet.

Beispiel: Als grobes Gleichnis lässt sich hier der Bau eines bankfinanzierten Bürokomplexes heran ziehen. Der Bauherr zahlt für seinen Kredit ebenfalls Zinsen über die Laufzeit ab. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass er mit seinem Investment am Ende eine positive Rendite erzielt. Die Einnahmen müssen auf Dauer nur die eingesetzten Kosten übersteigen. Gleiches gilt, wenn Sie den CFD langfristig halten.

CFD langfristig halten – Vorteile

Viele Leute sehen CFDs berechtigterweise nicht als Investment, sondern handeln lieber schnell und kurzfristig. Aber längerfristiges Trading bietet tatsächlich Vorteile. So können größere Kursschwankungen, bei ausreichender Kontodeckung, besser ausgesessen werden. Tagesinterne Preisbewegungen sind in der Regel begrenzt und auch in volatilen Märkten überschaubar. Verglichen mit dem Potential langfristiger Kursentwicklungen, wie etwa beim beliebten DAX30, sind hier nicht nur Risiken, sondern auch jede Menge Chancen vorhanden.

CFD langfristig halten
CFD langfristig halten: Unerwartete Kursschwankungen lassen sich leichter aussitzen, dafür verursachen Overnight-Gebühren Kosten. Im Vergleich zum Daytrading fallen aber auch seltener Spreads an. Hinweis: Die abgebildeten Preise dienen Demonstrationszwecken und spiegeln nicht den aktuellen Kurs wieder.

Wenn Sie den CFD langfristig halten, sind einmalige Spreads niedriger als bei häufigem Daytrading. Day-Trader wickeln nämlich mehrere Trades mit kurzer Laufzeit ab. So entstehen Kosten für Gebühren und Spreads häufiger, als bei langfristigen CFD-Strategien. Diese Kosten können in Summe gravierende Auswirkungen auf das Handelsergebnis haben. Das höhere Risiko von längerfristigen Positionen steht also geringeren Transaktionskosten gegenüber.

CFD langfristig halten – Nachteile

Nachteile: CFDs sollten nicht als Buy-and-Hold-Strategie verwendet werden. Dies ist mit Aktien bereits riskant genug und sollte unbedingt vermieden werden, wenn Sie einen CFD langfristig halten wollen. Bei einem angemessenen Geld- und Risikomanagement und der richtigen Verwendung von Stop-Loss-Strategien ist eine mittelfristige Strategie jedoch möglich. Die Gefahr der Nachteile besteht bei dauerhaften Handelsstrategien nach unseren Erfahrungen insbesondere durch zu enge Stopps. Wer zu viele kleine Verluste aufsummiert, kann diese durch vereinzelte große Gewinne möglicherweise nicht mehr ausgleichen.

Anleger sollten bei Ihrer Strategie unbedingt die eingangs erwähnten Overnight-Gebühren im Auge behalten. Jeder zusätzliche Tag verschlechtert dabei die Performance und birgt zusätzliches Risiko: Kommt es nach Börsenschluss zu einem Kursrutsch, kann auf diesen erst wieder zu den offenen Handelszeiten reagiert werden.

CFD langfristig halten – Fazit & Erfahrungen

Einen CFD langfristig halten ist unüblich, jedoch nicht ausgeschlossen. Kosten und Risiko sind immer auch von den zugrundeliegenden Basisinstrumenten abhängig und müssen gegeneinander abgewogen werden. Auch muss die Handelsstrategie nach unseren Erfahrungen zum Trader passen. Wer zu ungeduldig ist und unerwartete Kursentwicklungen schlecht aussitzen kann, sollte den CFD nicht langfristig halten.

Prinzipiell können CFDs langfristig eingesetzt werden, solange man ein angemessenes Geld- und Risikomanagement implementiert und geeignete Stop-Loss-Verfahren einsetzt. Es ist dabei besonders wichtig, die Auswirkung der Kursschwankungen und das Zusammenspiel mit den Margen zu kennen.

Trading Tipps: Das kostenlose Demokonto von Plus500

Wenn Sie eine neue Tradingstrategie ausprobieren und den CFD langfristig halten wollen, dann empfehlen wir zunächst den Einsatz des kostenlosen Demokontos von Plus500. Hiermit können Anleger vorerst mit virtuellem Spielgeld den CFD Handel testen. Erst wenn Trader zum eigentlichen Echtgeldkonto wechseln, besteht das Risiko für hohe Gewinne oder Verluste mit den gehebelten Produkten.

Wissenswertes: Plus500 ist einer der führenden CFD Anbieter und bietet weltweit in mehr als 60 Ländern und 32 verschiedenen Sprachen CFD Handel mit über 2000 Werkzeugen (Aktien, Indizes, Rohstoffe, Forex und ETFs). Die Plus500UK Ltd wird durch die Financial Conduct Authority (#509909) autorisiert und reguliert und bietet eine freie (zeitlich unbegrenzte) Demo-Version und einfach zu bedienende Plattform.

Risikohinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist Plus500? Der Broker ermöglicht Tradern den Handel mit Differenzkontrakten auf Basiswerte. Unsere Erfahrungen im Test mit Plus500 sind dabei positiv, sonst würden wir den Anbieter auch nicht weiter empfehlen. In der übersichtlichen Software stehen über 2000 Basisinstrumente zur Verfügung, wobei Plus500 den Handel mit Aktien, Indizes, Rohstoffe, Forex und ETFs ermöglicht. Dank EU-Regulierung, die Plus500UK Ltd wird durch die Financial Conduct Authority (#509909) autorisiert, handeln Trader mit diesem Partner seriös und ohne Betrug. Die Kosten der Spreads und Gebühren sind nach unserer Erfahrung fair und werden jederzeit transparent kommuniziert. Die Hebel der CFDs sind dabei von den Basiswerten abhängig auf die getradet wird und richten sich nach den offiziellen Regulierungsvorgaben der ESMA.